Simulation der Flora

Ok, da die Veröffentlichung des ersten Videos bevorsteht ist es vielleicht an der Zeit, mal etwas zu einem Main Feature der ersten Demonstration zu erzählen: der Simulation der Umwelt. Alle Teile der Umwelt – also sowohl die nicht lebende Umwelt wie das Terrain (ist noch Zukunftsmusik) als auch Flora und Fauna – werden simuliert. Dadurch können sie sich dem Wirken der Spieler anpassen und bieten zu jeder Zeit ein realistisches Bild. In einem ersten großen Schritt haben wir uns mit der Simulation der Flora beschäftigt. Diese Simulation besteht grundlegend aus zwei Schritten:

  1. Simulation des Wachstumspotentials der Pflanze – hier wird berechnet, wie viel Energie die Pflanze zur Verfügung hat (durch Auswertung einer erweiterbaren Liste an Umweltfaktoren wie Licht, Wasser, …) und wie viel Energie davon sie jeweils in Wachstum, Fortpflanzung und Reserve steckt. Auch negative Einflüsse wie zu hohe oder zu niedrige Temperatur werden berücksichtigt und können – wie auch unzureichende Energie, um die Erhaltungskosten abzudecken – auch zum Tod der Pflanze oder zum Absterben von Teilen der Pflanze führen.
  2. Generierung der Morphologie der Pflanze – abhängig von der Pflanzenart, dem bisherigen Wuchs der Pflanze und der verfügbaren Energie wird der Wuchs der Pflanze bestimmt. Diese Information wird sowohl genutzt, um in der Engine dann ein entsprechendes Modell anzuzeigen als auch um in der nächsten Iteration die Aufnahme der Umweltfaktoren zu berechnen.

Da wir noch nicht entschieden haben, was unsere Pflanzen nachher alles können sollen (Magie aufnehmen / ausstrahlen? So groß werden, dass man Städte drauf bauen kann? Wahrscheinlich nicht, aber man will ja vorbereitet sein :P), ist das ganze Programm extrem flexibel gehalten. Momentan möchte ich gar nicht viel mehr dazu sagen, werde aber wohl zu einem späteren Zeitpunkt interessante Stellen ausführlich beschreiben :)

Cookie

Ich bin.. hmm, wie fange ich nun am Besten an? Mit dem Trivialen: Ich bin Cookie :) Und wie drücke ich nun am besten aus, wie ich mich in Science-O-Matics und in !∃2.0 einbringe? Vielleicht kurz zu mir: Ich habe Mathe mit einem Schwerpunkt in der reinen Mathematik studiert, nach meinem Abschluss dann ein Jährchen mal ein wenig Geld verdient in der ABAP Entwicklung, dann bin ich zurück zur Uni, habe mit einem kurzen Exkurs in die mathematische Optimierung mein Wirtschaftsmathe Diplom vollendet und mache gerade meinen Doktor in der quantitativen Forschung der Wirtschaftswissenschaften, also Optimierung auf Wirtschaftsseite, Modelle aufstellen, Algorithmen analysieren, anpassen oder entwickeln, implementieren.. Ist echt cool :D Also im Herzen Mathematikerin. Nein, Informatikerin.. Beides halt ^^ Für !∃2.0 mache ich vor allem Mathemagie und deren Umsetzung, aber auch viele andere Hintergrundmodelle. Sachen, die man in Spielen schon immer mal cool gefunden hätte.. "einfach" mal umgesetzt als eigenständiges Feature. So ist zum Beispiel die Generierung der Umwelt zum größten Teil aus meiner Feder. Hmm.. was schreibt man sonst noch in eine Vorstellung rein? Das Alter? - Vergesst es, nach dem Alter einer Dame fragt man nicht :P Hobbies? Tja, Computerspiele, wie man sich wohl denken kann ^^ Aber auch LARP, Gesellschaftsspiele und Trading Card Games, nähen und Sport würde ich dazu zählen.. Ehrlicherweise auch Shoppen, Schuhe und Klamotten ;) Ach, warum ich Cookie heiße? Das sollte schnell klar werden ohne dass ich es ausführe ;)
Posted in Code-O-Matic. Tagged with , .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>