Der Prototyp wird getauft..

Soo.. bald ist es soweit… Inspiriert und ermutigt von “Die Kunst des Game Designs”, einem Buch von Jesse Schell und Teil meiner Beute des letzten UniBib Runs werde ich heute einen ersten, “fertigen” Screenshot eines generierten Ahorns reinstellen und nächste Woche ein erstes Video dazu hoch laden. Wieso inspiriert durch dieses Buch? In Kapitel 7.5: Risokoanalyse und Prototypentwicklung gibt er einem eben für die Erstellung von Prototypen (wie der Simulation der Flora) Tipps an die Hand, und gleich der zweite lautet “Lassen Sie die Qualität außer Acht”, also (grob zusammengefasst): Es ist ein Prototyp, er soll zeigen, ob eine Überlegung umsetzbar ist, er soll nicht das fertige Produkt sein. Zu viel Augenmerk auf Feinschliff und Optik eines Prototypen kann sogar eher hinderlich sein, lenkt ab von den eigentlichen Fragen, zum Beispiel: Ist ein solches Vorgehen mit individuellen Bäumen performancetechnisch machbar?

Also höre ich an dieser Stelle auf mit dem weiteren Schrauben an der Optik des Baumes, an den Wuchseigenschaften, am Balancing der beiden Baumarten und nutze den Prototypen für eine erste Demonstration so, wie er ist :) Heute ein Foto, am Wochenende dann werden wir die von Chro erstellte Landschaft (siehe Blogeintrag von Mittwoch) laden und die Simulation laufen lassen. Und nächste Woche dazu das Beweisvideo :) Ich freu mich drauf :)

Prototyp Testlauf: erster baum in Torque

Prototyp Testlauf: erster baum in Torque

Cookie

Ich bin.. hmm, wie fange ich nun am Besten an? Mit dem Trivialen: Ich bin Cookie :) Und wie drücke ich nun am besten aus, wie ich mich in Science-O-Matics und in !∃2.0 einbringe? Vielleicht kurz zu mir: Ich habe Mathe mit einem Schwerpunkt in der reinen Mathematik studiert, nach meinem Abschluss dann ein Jährchen mal ein wenig Geld verdient in der ABAP Entwicklung, dann bin ich zurück zur Uni, habe mit einem kurzen Exkurs in die mathematische Optimierung mein Wirtschaftsmathe Diplom vollendet und mache gerade meinen Doktor in der quantitativen Forschung der Wirtschaftswissenschaften, also Optimierung auf Wirtschaftsseite, Modelle aufstellen, Algorithmen analysieren, anpassen oder entwickeln, implementieren.. Ist echt cool :D Also im Herzen Mathematikerin. Nein, Informatikerin.. Beides halt ^^ Für !∃2.0 mache ich vor allem Mathemagie und deren Umsetzung, aber auch viele andere Hintergrundmodelle. Sachen, die man in Spielen schon immer mal cool gefunden hätte.. "einfach" mal umgesetzt als eigenständiges Feature. So ist zum Beispiel die Generierung der Umwelt zum größten Teil aus meiner Feder. Hmm.. was schreibt man sonst noch in eine Vorstellung rein? Das Alter? - Vergesst es, nach dem Alter einer Dame fragt man nicht :P Hobbies? Tja, Computerspiele, wie man sich wohl denken kann ^^ Aber auch LARP, Gesellschaftsspiele und Trading Card Games, nähen und Sport würde ich dazu zählen.. Ehrlicherweise auch Shoppen, Schuhe und Klamotten ;) Ach, warum ich Cookie heiße? Das sollte schnell klar werden ohne dass ich es ausführe ;)
Posted in Graphic-O-Matic. Tagged with , , .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>