Ablauf Kaufangebot

Nachdem ich in den letzten Artikeln einige Tools / Änderungen (Zeitreihenanalyse, Nutzen von Gegenständen, Geld.., Sekretärinnenproblem mit Lösungsansätzen) zur Evaluation von Kaufangeboten zusammen getragen habe, ist es wohl mal an der Zeit, die Ergebnisse des Brainstormings zu ordnen. Unten seht ihr ein Ablaufdiagramm, wie ich mir momentan die Kaufentscheidung vorstelle.

Der Plan ist also folgender: Der NSC erhält ein Kaufangebot, hierdurch wird der ganze Prozess getriggert. Der Erhalt des Kaufangebots kann natürlich einmal wirklich ein “spontan” erhaltenes Angebot sein, aber auch ein eingeholtes Kaufangebot, weil sich für die Option “Item xy kaufen” entschieden wurde. Der NSC ermittelt dann (aus der SOM) einerseits den Nutzen des Gutes bzw. der Güter und andererseits den Nutzen des zu zahlenden Geldes. Wenn der Nutzen des Geldes überwiegt, brauchen keine weiteren Überlegungen angestellt werden -> das Angebot ist für den NSC unattraktiv und kann abgelehnt werden. Überwiegt der Nutzen des Gutes / der Güter den Nutzen des Geldes, dann ist das Angebot generell attraktiv für den NSC. Statt das Gut aber sofort zu kaufen, muss der NSC nun entscheiden, ob er das Angebot annimmt, oder (woanders) ein anderes Angebot einholt. Entsprechend wird das vorliegende Angebot dann angenommen oder abgelehnt.

Dieser Ablauf lässt sich natürlich noch verfeinern, für die Zukunft schwebt mir als erste kleine Erweiterung vor, dass der NSC handelt. Sowohl im Falle der Ablehnung eines unattraktiven Angebots, als auch im Falle eines attraktiven Angebots kann der NSC die vorhandenen Info als sehr gute Verhandlungsgrundlage nutzen. Aber das ist mal wieder Zukunftsmusik.. Aber Musik ist schließlich was Feines..

Ablauf Kaufangebot

Ablauf Kaufangebot

 

Cookie

Ich bin.. hmm, wie fange ich nun am Besten an? Mit dem Trivialen: Ich bin Cookie :) Und wie drücke ich nun am besten aus, wie ich mich in Science-O-Matics und in !∃2.0 einbringe? Vielleicht kurz zu mir: Ich habe Mathe mit einem Schwerpunkt in der reinen Mathematik studiert, nach meinem Abschluss dann ein Jährchen mal ein wenig Geld verdient in der ABAP Entwicklung, dann bin ich zurück zur Uni, habe mit einem kurzen Exkurs in die mathematische Optimierung mein Wirtschaftsmathe Diplom vollendet und mache gerade meinen Doktor in der quantitativen Forschung der Wirtschaftswissenschaften, also Optimierung auf Wirtschaftsseite, Modelle aufstellen, Algorithmen analysieren, anpassen oder entwickeln, implementieren.. Ist echt cool :D Also im Herzen Mathematikerin. Nein, Informatikerin.. Beides halt ^^ Für !∃2.0 mache ich vor allem Mathemagie und deren Umsetzung, aber auch viele andere Hintergrundmodelle. Sachen, die man in Spielen schon immer mal cool gefunden hätte.. "einfach" mal umgesetzt als eigenständiges Feature. So ist zum Beispiel die Generierung der Umwelt zum größten Teil aus meiner Feder. Hmm.. was schreibt man sonst noch in eine Vorstellung rein? Das Alter? - Vergesst es, nach dem Alter einer Dame fragt man nicht :P Hobbies? Tja, Computerspiele, wie man sich wohl denken kann ^^ Aber auch LARP, Gesellschaftsspiele und Trading Card Games, nähen und Sport würde ich dazu zählen.. Ehrlicherweise auch Shoppen, Schuhe und Klamotten ;) Ach, warum ich Cookie heiße? Das sollte schnell klar werden ohne dass ich es ausführe ;)
Posted in Code-O-Matic. Tagged with , , .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>